Corona Aerob Fokus und Ersatzwettkämpfe

In meinem letzten Artikel Anfang Februar hatte ich noch große Töne gespuckt und ich wollte mich mit meinem neu entwickelten Trainingsplan auf einen 10k im Frühjahr und den Valencia Halbmarathon im Herbst vorbereiten. Wie wir wissen kam alles ganz anders. Wettkämpfe wurden abgesagt und das Training musste umgestellt werden.

Mein Training habe ich dann ab Anfang/Mitte März auf einen Fokus der Grundlagenausdauer und Kontinuität umgestellt. Ich wollte also nur unterhalb der Laktatschwelle trainieren um den „aeroben Motor“ zu stärken. Mein Plan war bis Ende Juni 4 Blocks à 3 Wochen zu absolvieren. Die Blöcke bestanden aus je einem Zone2/Grundlagenausdauerlauf, einem Schwellenlauf und im Optimalfall am Tag danach einem Regenerationslauf und am Sonntag einem Langen Lauf mit Kinderwagen. Dabei wollte ich das Volumen langsam aber kontinuierlich steigern. In der letzten Woche und damit dem Höhepunkt dieser Phase lief ich 59km und 372 TSS, der lange Lauf war dann auch knapp 26km.

 

Übersicht Trainingsphase

 

Als ich dann am Ende des Trainingsblocks ankam, fehlte mir irgendwie ein Höhepunkt, denn bisher war ich es immer gewohnt, jeden Trainingsblock mit einem Wettkampf abzuschließen.  Da aber in diesem Sommer immer noch keine Wettkämpfe stattfinden, musste ich mir etwas anderes ausdenken. Daher habe ich beschlossen in meinem Urlaub mal was neues auszuprobieren und habe mich ans Trail/Berglaufen gewagt. Für diese Herausforderung habe ich mir den höchsten Berg im Bayerischen Wald herausgesucht. Mit dem ArberlandUltraTrail gibt es auch ein Rennen, welches verschiedene Strecken beinhaltet. Ich habe mir hier die kürzeste Strecke ausgesucht – den Arberseewandtrail mit dem Aufstieg zum Großen Arber. Hier ist meine Strava Aktivität dazu und der GPS-Track. Alles weitere dazu könnt ihr in meinem Youtube Video sehen:

 

Ich muss sagen, dass mir das Berg/Traillaufen schon sehr viel Spaß gemacht hat und ich bestimmt noch den einen oder anderen Berg im Bayerischen Wald hochlaufen werde. Also falls ihr da den einen oder anderen Tipp habt, schreibt es mir gerne in die Kommentare. Für nächste Woche habe ich mir schon eine schöne Strecke ausgesucht, auch da werde ich meine GoPro wieder mitnehmen und ein Video machen :).

Eine weitere Sache die ich während des Lockdowns endlich gelöst habe ist ein für mich passendes Youtube Yoga- und Dehnvideo zu finden. Fündig geworden bin ich auf dem Kanal von Mady Morrison und ihrem 15 Min. Full Body Stretch-Video. Das ist genau was ich gesucht habe und ich versuche es so oft wie möglich zu machen.

Für die zweite Jahreshälfte werde ich mich allerdings wieder auf die Disziplin Halbmarathon konzentrieren. Ich wollte ja eigentlich am 25.10. den Halbmarathon in Valencia Laufen. Ich denke aber, dass dieser nicht stattfinden wird. Ich werde aber dennoch so trainieren, als würde er stattfinden und am 25.10. dann entweder einen anderen Halbmarathon laufen oder einen kreativen Halbmarathon auf einer selbstgewählten Strecke. Vielleicht starte ich auch mein eigenes „Breaking 2“ Projekt und heuere Windschattengeber an :P. Nach meinem Urlaub habe ich noch eine Woche „Sommerpause“ und ab Ende Juli versuche ich wieder etwas Geschwindigkeit und Spitzigkeit in meine Beine zu bekommen, das ganze langsam Laufen hat sie doch schon sehr Träge gemacht. Wie es damit weitergeht werdet ihr dann bald hier lesen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst Du dich mit der Speicherung und Nutzung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden [Datenschutzerklärung]