Stryd Power Manual (Download)

Heue fand ich in meinem Newsreader (Inoreader) einen Post, indem das neue Stryd Manual vorgestellt wurde. Da ich mich ja im Moment sehr mit Trainingsplanung und -steuerung auseinandersetze (indem ich dieses Buch lese), fand das bei mir natürlich fruchtbaren Boden vor. Da es aber auch für Leute interessant ist, die evtl daran denken in die Welt von Stryd einzutauchen, dachte ich es wäre sinnvoll hier kurz darauf hinzuweisen. Man kann sich das ganze hier herunterladen.

Dieses PDF hatte dann jetzt auch direkte Auswirkungen auf mein aktuelles Training. Denn dort waren auch die Powerzones aufgeführt und wie sie im Vergleich zu Jim Vance’s Zone sind (diese hatte ich bisher verwendet). Mir war schon immer unklar, warum ein Schwellenlauf (Zone 3) bei 95% der Schwellenleistung (FTP) aufhören sollte und die 1k Intervalle dann von 95%-105% liegen sollten. Die Stryd Powerzones dafür machen für mich mehr Sinn (siehe Abb 1).

Abb 1: Power Zones – Vergleich

Ich habe das dann direkt aktualisiert und auch die 1k Intervalle heute danach trainiert (Abb 2).

Abb 2: 8x1000m @ 100%-110% FTP

Jetzt kann man natürlich sagen, dass ich die Leistung eh nicht so genau einhalten kann/konnte. Das stimmt natürlich und wenn die Zonen nur 10 Prozentpunkte ‚weit‘ sind ist es auch nicht einfach immer in der Zone zu bleiben (auf der flachen Bahn ist es einfacher wie auf der Straße). Andererseits ist es immer ein schwanken um den gedachten Mittelwert und wenn sich der verschiebt bin ich wohl im Schnitt auch eher in der gewünschten Zone, falls ihr versteht was ich meine :).