2018 -> 2019

2018

Das Jahr 2018 hat den Ansatz mit dem ich den Laufsport betreibe entscheidend verändert. Ich laufe seit 2007, bisher war mein Trainingsplan aber eher von den 12-wöchigen Vorbereitungen auf einen bestimmten Wettkampf geprägt und dazwischen passierte recht wenig und schon gar nichts strukturiertes. Seit wir das Projekt 3-Schweinehunde ins Leben gerufen haben und mich die Schweinehunde mit Fragen gelöchert haben, habe ich auch meine Einstellung zum Laufen etwas verändert und betrachte das jetzt eher ganzheitlich und ganzjährig. Auch die Benutzung des Stryd Powersensors hat meine Belastung- und Trainingssteuerung und so mein Training verändert. Die Abbildung unten zeigt die Verteilung des wöchentlichen „Training Stress Score“ (TSS) über das Jahr.

2019

Der Höhepunkt in 2019 ist ganz klar der Halbmarathon mit den 3-Schweinehunden im Oktober in München, der Trainingsplan für die 3-Schweinehunde dafür steht auch schon. Um für den Halbmarathon auch in Höchstform zu sein, habe ich für das Frühjahr wieder die Teilnahme an der Oberpfälzer Winterlaufserie geplant um die Form langsam aufzubauen. Ende März steht dort dann der erste Härtetest mit dem Halbmarathon an. Diesen will ich dann aus dem Training heraus laufen, da Anfang März die Vorbereitung auf den Regensburg Halbmarathon am 2. Juni startet. Dort will ich versuchen die 90 Minuten Marke zu reißen. Mitte Juli startet dann die direkte Vorbereitung auf den Halbmarathon in München, den ich dann hoffentlich auch unter 90 Minuten finishen werde. In der Abbildung unten seht ihr schon mal die grobe Planung für 2019. Wenn alles klappt werden es am Ende ca 2500km sein…